header Kopie

Exkursion Vorarlberg im Sommersemester 2016

Die Architektur Vorarlbergs ist in Europas Fachkreisen längst ein Begriff. Innovationen im Holzbau sind ein wesentliches Kriterium für die architektonische Qualität in der Vorarlberger Baukultur. Die Sensibilität für die Logik und Schönheit des Materials wird aber auch im Umgang mit anderen Baustoffen spürbar, sei es im Lehmbau oder in der sichtbaren Verwendung von Beton.

Wir besichtigen Gebäude von Marte.Marte, Hermann Kaufmann, Baumschlager/Eberle, Oskar Leo und Johannes Kaufmann, Cukrowicz Nachbaur und Dietrich Untertrifaller, u.s.w.
Wir fahren in den Bregenzerwald, die Urzelle des zeitgenössischen Holzbaus, besuchen den Werkraum mit seiner aktuellen Ausstellung über Holzmodulbau. Nicht nur regionaler Holzbau ist im Bregenzerwald zu sehen – Architekten aus 7 verschiedenen Ländern gestalteten 7 verschiedene Bushaltestellen in Krumbach, u.a. Sou Fujimoto aus Japan, Architecten de Vylder Vinck Taillieu, aus Belgien, Ensamble Studio aus Spanien und Smiljan Radic aus Chile.