ME / FORM FOLLOWS FICTION

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ME / FORM FOLLOWS FICTION

Ein Museum für Industriedesign in Hannover

Gegenstand des Projektes ist der Entwurf eines Designmuseums am Trammplatz in Hannover. In dieser Einrichtung sollen herausragende Beispiele des Industriedesigns der vergangenen 150 Jahre interessier- ten Besuchern gezeigt werden – neben wechselnden Exponaten aus aller Welt liegt hierbei der Fokus auch auf der Schaffung einer Präsen- tationsplattform der Unternehmen, die Hannover als Industriestandort geprägt haben und zukünftig prägen werden.

Darüber hinaus können Studierende und Absolventen der Studienrich- tungen Design und Architektur unter der Leitung eingeladener Designer und Architekten an mehrwöchigen Workshops teilnehmen. In Ateliers und Werkstätten wird den Teilnehmern die Möglichkeit geboten, die eigenen Entwürfe zu realisieren und im Anschluss der Öffentlichkeit in einem kleinen Showroom zu präsentieren. Ein flexibler Tagungsbereich soll zusätzlich als Schnittstelle zwischen Unternehmen und Künstlern ein adäquates Forum zum Austausch bieten.

In Anlehnung zur Berliner Museumsinsel steht zudem der Gedanke im Raum, den hannoverschen Maschpark in einen „Museenpark“ zu trans- formieren, in dem neben Kestnermuseum, Niedersächsischem Landes- museum, Sprengelmuseum mit dem Museum für Industreidesign ein neuer Baustein seinen Platz findet.

Im Zuge dessen bietet sich im Rahmen des Entwurfs die Chance, den Trammplatz durch eine konzeptimmanente Neustrukturierung signifikant aufzuwerten.

Außerdem könnte die Wiederherstellung der verloren gegangenen städ- tebaulichen Verknüpfung des Trammplatzes mit der Innenstadt („der Brückenschlag über den Friedrichswall“) eine besondere städtebauliche Herausforderung darstellen.