19_20 ME | Ozeaneum Helgoland – Auf den Spuren Humboldts in der Hochsee​

ME | Ozeaneum Helgoland - Auf den Spuren Humboldts in der Hochsee

„Die Begier sie selbst zu haben, ergriff mich. Ich schiffte mich ein und machte in 8 Tagen eine sehr stürmische Reise von 45 Meilen“. 

(Alexander von Humboldt) 

Der Anblick Helgoländer Naturalien im Hamburger Hafen erweckte die Neugier des damals 21-jährigen Forschers. Schon seit frühester Jugend war Alexander von Humboldt der See zugetan. Zahlreiche wissenschaftliche Beiträge Humboldts zur Ozeanographie fanden ihren Ursprung in dieser ersten Reise zur Hochseeinsel Helgoland im September 1870.

Aufgrund seiner besonderen Lage, als Fels mitten in der Hochsee der deutschen Bucht zog die einzigartige Meereswelt Helgolands schon früh Wissenschaftler aus aller Welt an. Heute gilt die Insel mit seiner über 120-jährigen Historie der Meeresforschungen als eine der Forschungsinstitutionen deutscher und internationaler Meeresbiologen.

Zivilisationsbedingter Klimawandel, ansteigende Meeresspiegel und eine sich stets erhöhende Wassertemperatur sind Faktoren, die die Forschung in diesem Bereich in einen  aktuell besonderen Fokus rücken. Neben der Forschung ist auch der Tourismus ein wichtiger wirtschaftlicher Faktor für das kulturelle Überleben einer kleinen isolierten Insel wie Helgoland. So versteht sich das neue Ozeaneum nicht nur als klassisches Aquarium, sondern bietet eine Plattform für Inselbewohner, Besucher und Forscher, auf der Wissen über Meeresbiologie vermittelt und diskutiert wird. Räume für unterschiedliche kulturelle Nutzungen, eine Bibliothek, sowie Übernachtungsmöglichkeiten für Forscher & Interessierte ergänzen das Programm.

Auf der Insel Helgoland soll eine starke, konzeptionelle Architektur entwickelt werden, deren einzigartigen hochatmosphärischen Räume, die Entwicklung des Lebens in den Ozeanen zeigt.  Auf Deutschlands einziger Hochseeinsel gelegen, befindet sich der Entwurf in einem einzigartigen Landschaftsraum.


Das Seminar „Architektur & Landschaft“ steht mit diesem Entwurf inhaltlich in Verbindung.Das Seminar ist für alle Entwurfsteilnehmer obligatorisch
und soll den Entwurfsprozess schärfen.

Einführungsveranstaltung am: 22.10.2019 um 10.00Uhr
Ort: IEB
Wochentag fuer Korrekturen: dienstags/mittwochs
Betreuung: Marc Hölscher, Tina Wallbaum, Frank Lindner
Exkursion: 04.-05.11.2019 Helgoland