ME / urban food hub Leibzig

ME_foodhub_1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ME / urban food hub Leibzig

In Zeiten, in denen unsere Gesellschaft an den Menschen immer höhere Ansprüche an Organisation, Verfügbarkeit, Flexibilität und Belastbarkeit stellt und ihn in ein weltumspannendes Konsumkorsett zu zwängen scheint, wächst insbesondere in den städtischen Ballungsräumen der Wunsch nach einer bewussteren, gesünderen und selbstbestimmteren Lebensführung – Ernährung, Bewegung und Entschleunigung spielen dabei ebenso eine Rolle wie globale Verantwortung, Identifikation und Regionalität.

Noch gibt es dort, wo ein Großteil der Menschen lebt – in den Städten -, kein adäquates Equivalent, welches dieser Entwicklung über Einzelaspekte hinaus eine ihrer Vielschichtigkeit angemessene Plattform zur Verfügung stellt und sie bewusst in der öffentliche Wahrnehmung verankert.

Als Initiator der von Forschern prognostizierten ‚2020er Jahre der Rückbesinnung’ – auf Werte, Heimat und nicht zuletzt sich selbst – soll im Rahmen des Masterentwurfes an einem seit dem Krieg brach liegenden historischen Marktstandort in Leipzig ein ‚Urban Food Hub’ als visionärer Prototyp eines gesellschaftlichen Bausteins entworfen werden, der mit atmosphärisch mannigfaltigen Erlebnisplattformen wie Public Kitchen, Food Court, Health Academy, Science Display und Urban Farm das Thema in den städtischen Kontext transportiert und mit einer signifikanten Architektur einen generationenübergreifenden Anziehungspunkt schafft.

Leipzig mit seiner bewegten Geschichte als Kontext und der ehemalige Königsplatz – heute Wilhelm-Leuschner-Platz – als Ort definieren den Rahmen, der beispielhaft eine Stadt im Wandel zeigt, deren Potenziale für neue Impulse urbaner und archiektonischer Typologien bei Weitem noch nicht ausgeschöpft sind.