MT / LABORATORIUM LANZAROTE

MT_lanzarote_2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

MT / LABORATORIUM LANZAROTE

Die Unesco hat Lanzarote 1993 als Biosphären Reservat anerkannt.
Zum ersten Mal weltweit wurde ein Gebiet von der UNESCO als Ganzes, einschließlich aller Ortschaften in den Status einer Modellregion erhoben. Die einzigartige Symbiose zwischen Mensch und Natur, die auf Lanzarote erreicht wurde, gilt als ein Hauptgrund für diese in- ternationale Anerkennung. Von großer Bedeutung ist dabei die Integration des künstlerisch und kulturellen Schaffens in den besonderen landschaftlichen Kontext. Dies fördert auch die nachhaltige touristische und wirtschaftliche Entwicklung der Insel.

Das Laboratorium Lanzarote folgt dieser Philosophie: in dem beeindruckenden, von vulka- nischer Aktivität geprägten Naturraum, soll ein neuer Ort der Kultur und Forschung geschaf- fen werden. Die Reaktion auf den außergewöhnlichen Kultur- und Landschaftsraum wird das Entwurfskonzept in besonderer Weise prägen.

Das offenes Laboratorium bietet auf ca. 10 000 HNF Wissenschaftlern, Künstlern Einheimi- schen und Touristen einen Ort mit Forschungs-, Ausstellungs-, Veranstaltungseinrichtungen einen hoch atmosphärischen Raum des künstlerischen Schaffens und Forschens und Besu- chern ein vielfältiges Kulturerlebnis in unberührter Natur.

Erwartet wird ein starkes nachhaltiges Konzept, das räumlich-architektonisch neue Wege aufzeigt und in besonderer Weise auf den außergewöhnlichen Ort reagiert, eine visionäre Architektur, die sich deutlich von konventionellen Gebäuden unterscheidet.

Insbesondere für die Studenten des Studienganges SD liegt ein Schwerpunkt in der Entwick- lung eines umfassenden Gebäudekonzepts, das in besonderer Weise auf die außergewöhn- lichen Umweltbedingungen der Insel reagiert.