MV I Analysing Architecture – Circulation

Die Bezeichnung „Promenade architecturale “ ist ein zentrales Element Le Corbusiers‘ architektonischer Entwürfe. Sie ist eine Bildabfolge, die bei der Bewegung des Besuchers durch eine Architektur abläuft. Die Bewegung durch den Raum und die Wahrnehmung des Raumes stehen im Fokus dieses Seminars. Raumfolgen werden dahingehend untersucht, in wie weit Räume ineinander übergehen oder sich voneinander abgrenzen. Treppen und Rampen können Schwellen sein, die von einem in einen anderen Raum führen. Sie können zu einem Raum zugehörig sein oder auch selber ein Übergangsraum sein. Treppen und Rampen sind nicht nur rational zu planende Objekte, sie können die Entwurfsprinzipien einer Architektur bestimmen. Es werden ausgewählte zeitgenössische Architekturen mit ihren Bewegungsräumen methodisch durch Zeichnungen und Modelle untersucht und diskutiert. Das Ziel der Analyse besteht aus dem Bauen von Objekten, welche mit besonderer Modellbautechnik und besonderen Materialien das Konzept des Bewegungsraumes widerspiegeln sollen. Analysezeichnungen und Piktogramme sollen dazu entwickelt werden, die das Konzept und die raumbildende Idee der Bewegung durch die Architektur erklären. Das erlernte Wissen und das Werkzeug dieser Analysen sollen helfen, ein Themenmodell für den eigenen Entwurf zu dem Thema „Circulation“ zu entwickeln.

Einführungsveranstaltung: 17.10.2018, 11.30 Uhr
Ort: IEB
Wochentag für Korrekturen: dienstags/mittwochs
Betreuung: Frank Lindner, Tina Wallbaum